CHDK inside

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


Endlich einfacher Umgang mit großen SD-Karten

Drucken PDF

Endlich einfacher Umgang mit großen SD-Karten

Bisher war es bei SD-Karten größer 4 GB immer not wendig, die Karte in zwei Partitionen aufzuteilen, wenn man CHDK automatisch starten lassen wollte. Damit ist jetzt Schluss!

Bei Kameras ab Erscheinungsjahr 2011 ( DryOS-Revision 47 und höher) ist diese umständliche Prozedur nicht mehr notwendig. Diese Kameras können CHDK automatisch auch mit FAT32-formatierten SD-Karten starten. Das betrifft z.B. die SX40, SX150, SX220/230, Ixus220/230 und die  Ixus310.

SD-Karte für Autostart vorbereiten (Gilt für FAT32-formatierte SD-Karten.): Kamera mit der Playback-Modus [>]-Taste starten. Menü aufrufen. Zum letzten Menüpunkt "Firm-Update" navigieren und ausführen (CHDK-Datei PS.FI2 muss sich auf der SD-Karte befinden). Die Kamera sollte jetzt mit dem Firmware-Aufsatz CHDK starten. Den ALT-Modus aktivieren und mit der [MENU]-Taste das CHDK-Menü aufrufen. Zum letzten Menüpunkt "Verschiedene Einstellungen" navigieren und mit [FUNC.SET] aufrufen. Menü-Punkt "Mache SD-Karte bootfähig..." mit [FUNC.SET] aufrufen (Der Vorgang wird nicht weiter bestätigt). CHDK-Menü mit Menü-Taste verlassen. Kamera ausschalten. SD-Karte entnehmen und den Schreibschutz der Karte aktivieren (Schieber an der Seite). Die Karte wieder in die Kamera einsetzen und Kamera einschalten. Die Kamera sollte nun automatisch CHDK starten und wird sich im Wiedergabe-Modus befinden. Will man mit dem Aufnahme-Modus starten, muss der Einschalter etwas länger gedrückt werden.

Alternativ kann auch mit einem Disk-Editor an der Speicheradresse 0x1E0 BOOTDISK eingetragen werden.

Hinweis: SD-Karten größer 32 GB werden von den meisten Betriebssystemen als exFAT formatiert. Eine exFAT-Formatierung ist nicht bootfähig. Es gibt aber Progrogramme, mit denen man eine FAT-32-Formatierung erzwingen kann.

 

Bedienung ptpCamGui

Drucken PDF

Bedienung ptpCamGui

 

 

  • Download

        box.com

 

  • Installation

    Benötigt wird ein PC mit Betriebssystem Windows2000 oder höher. Außerdem muss ein alternativer USB-Treiber wie folgt installiert werden:

    1. Als erstes muss das Archiv entpackt werden.
    2. Kamera per USB an den Rechner anschließen und einschalten.
    3. Dann sucht man im entpackten Archiv im Unterordner bin/x86 die Datei inf_wizard.exe und führt sie aus.
    4. Im 2. Fenster "Device Selection" die Kamera auswählen.
    5. Für diese werden im weiteren Verlauf die Treiberinformationen bereitgestellt und installiert.
    6. Ein Neustart des Rechners ist nicht notwendig.

 

  • Nach Installation des alternativen Treibers stehen die normalen USB-Funktionen nicht zur Verfügung. Die Kamera wird auch nicht unter Scanner und Kameras angezeigt. Der alte Zustand ohne alternativen USB-Treiber kann problemlos wieder hergestellt werden. Dazu ruft man bei angeschlossener und eingeschalteter Kamera den Geräte-Manager auf und wählt unter dem Punkt "libusb-win32 device" die Kamera auf. Mit Rechtsklick auf die Kamera wird die Deinstallation des Treibers aufgerufen.

    CHDK sollte mit einer aktuellen Version von CHDK-DE vollständig inklusive aller Unterordner aus dem Komplettpaket eingerichtet sein (ab Revision 646).

    Das Paket aus dem Anhang herunterladen und in einem Ordner nach Wahl entpacken (Ordnername und Pfad ohne Leerzeichen!). USB-Verbindung Kamera-Rechner so herstellen, als würde man per USB-Kabel Bilder übertragen. Kamera einschalten (Rückschau, evt. Blitz sowie CHDK-USB-Fernbedienfunktionen deaktivieren!). Programm ptpCamGui.exe starten.
    Weiterlesen...
 

SX220 / SX230

Drucken PDF
canon_sx220hs-100x100canon_sx230hs-100x100

CHDK mit der SX220/230

 

SX220 HS (& SX230 HS) und CHDK

Beitragvon msl » 02.08.2011, 12:29

In diesem Thema sollen Infos zur SX220 HS gesammelt werden, die insbesondere die CHDK-Funktionalität beschreiben. Was geht und was geht nicht. Die meisten Informationen gelten auch für die SX230 HS

Verfügbare Firmware-Versionen: SX220 1.00A, 1.01A, 1.01B = 1.01C = 1.01E; SX230 1.00C, 1.01A, 1.01B = 1.01C 0 1.01.E

Firmware-Version ermitteln: Datei vers.req (Leere Datei, die man selbst erstellen kann -auf Endung achten!) auf SD-Karte kopieren. Kamera mit [>]-Taste starten. [SET] länger drücken. Uhr erscheint. Nochmals [SET] drücken und halten. Uhr verschwindet. [DISP.] zusätzlich zur gehaltenen [SET]-Taste drücken. Firmware-Infos werden angezeigt. Wiederholtes Drücken von [DISP.] zeigt weitere 3 Info-Seiten an, u.a. Fehler, Anzahl der gemachten Bilder, Seriennummer. Alternativ kann die Firmware-Version mit dem Programm CameraVersion ermittelt werden.

Passende CHDK-Version für SX220 bzw. SX230 herunterladen. SD-Karte bei Bedarf mit der Kamera formatieren. Alle Dateien aus dem Zip-Paket auf die SD-Karte kopieren.

SD-Karte für Autostart vorbereiten (Gilt für FAT32-formatierte SD-Karten, auch > 4 GB.): Kamera mit der Playback-Taste [>] starten. Menü aufrufen. Zum letzten Menüpunkt "Firm-Update" navigieren und ausführen. Kamera sollte jetzt mit Firmware-Aufsatz CHDK starten. Wie weiter unten beschrieben den ALT-Modus aktivieren und mit Menü-Taste das CHDK-Menü aufrufen. Zum letzten Menüpunkt "Verschiedene Einstellungen" navigieren und mit [FUNC.SET] aufrufen. Menü-Punkt "Mache SD-Karte bootfähig..." mit [FUNC.SET] aufrufen (Der Vorgang wird nicht weiter bestätigt). CHDK-Menü mit Menü-Taste verlassen. Kamera ausschalten. SD-Karte entnehmen und den Schreibschutz der Karte aktivieren (Schieber an der Seite). Die Karte wieder in die Kamera einsetzen und Kamera einschalten. Die Kamera sollte nun automatisch CHDK starten und wird sich im Wiedergabe-Modus befinden. Will man mit dem Aufnahme-Modus starten, muss der Einschalter etwas länger gedrückt werden.

Umschalten in ALT-Modus erfolgt mit der Wiedegabe-Taste [>]. Dabei ist auf kurzes Drücken der Taste zu achten. Der ALT-Modus wird durch eine entsprechende Anzeige am unteren Bildschirmrand signalisiert. Durch langes Drücken der Wiedergabe-Taste erreicht man die Originalfunktion der Taste.

Im CHDK-Menü kann alternativ die Video- oder die Display-Taste als ALT-Taste einstellen.
Weiterlesen...
 

Datei-Attribute setzen

Drucken PDF

Mit dem neuen Befehl set_file_attributes ist es möglich, per Lua- Skript die Datei-Attribute zu verändern. So kann man Bilder vor einer unbeabsichtigten Löschung schützen. Es können folgende Attribute gesetzt werden.

  • schreibgeschützt = 0x1
  • versteckt = 0x2
  • Archiv = 0x20

Die Syntax zum Befehl lautet wie folgt: set_file_attributes(<Dateiname>, <Attribute>)

Man kann alle drei möglichen Attribute in einem Befehl kombinieren. Die Bit-Maske macht es möglich.

set_file_attributes(file_name, bitor(bitor(0x1,0x2),0x20))

Eine interessante Anwendung ergibt sich damit auch für Benutzer von Eye-Fi- SD-Karten. Diese Karten erkennen das Schreibschutz-Bit und übertragen entsprechende Dateien automatisch.

Der Befehl set_file_attributes ist gegenwärtig nur für CHDK-DE verfügbar.

 

Konfiguration sichern

Drucken PDF

Jeder CHDK-Nutzer kennt das. Gerade ist wieder ein CHDK-Update erschienen. Soll ich es nun installieren, ja oder nein. Lieber nicht, dann muss ich wieder alle meine persönlichen Einstellungen neu vornehmen. Das hat jetzt ein Ende.

Seit der CHDK-DE Revision 563 stehen die überarbeiteten komfortablen Skriptbefehle get/set_config_value() zur Verfügung, die das Lesen und Schreiben von Konfiguratinsdaten erheblich erleichtern. Damit lassen sich nicht nur einfache Schalter-Werte wie z.B. RAW ein/aus lesen und schreiben. Es können auch die Postionsangaben von OSD-Elementen gespeichert und und verändert werden. Ebenso ist es möglich, ein mühsam erstelltes Benutzer-Menü zu sichern.

Mit diesen Skript-Befehlen ist es auch möglich, Angaben zu verwendeten Skript-, Text-, Sprach- und Font-Dateien zu sichern oder zu verändern.

Weiterlesen...
 

ptpCamGui - eine Grafische Benutzeroberfläche für das CHDK-PTP-Interface

Drucken PDF

Viele CHDK-Benutzer wünschen sich eine uneingeschränkte Verbindung zwischen Kamera und PC, mit der sie Daten von und zur Kamera übertragen können. Außerdem soll die Kamera fernsteuerbar sein.

Endlich gibt es Ansätze, die diesem Wunsch nahe kommen. Mit dem in Entwicklung befindlichen Programm ptpCamGui können schon jetzt viele Funktionen realisiert werden. So ist die Fernsteuerung der Kamera vom PC aus über ein USB-Kabel möglich. Als Anwendungsfall wurde eine Intervall-Aufnahme-Steuerung integriert. Der Anwender gibt eine einen Zeitabstand und die Anzahl der Bilder vor. Nach Betätigung des Start-Schalters macht die Kamera in dem definiertem Zeitabstand automatisch Aufnahmen, bis die vorgegebene Bildanzahl erreicht ist. Der Vorgang lässt sich jederzeit abbrechen.

Mit diesem Programm hat man vollständigen Zugriff auf die Bedienelemente der Kamera. Das ist sehr nützlich, wenn die Kamera in einer bestimmten Postion unverändert bleiben soll. Dann kann man Einstellungen vornehmen, ohne die Kamera zu berühren. So kann man beispielsweise die Brennweite bequem per Schieberegler wie gewünscht verändern.

In der aktuellen Version ist es nun auch möglich, Dateien die für CHDK notwendig sind (CHDK selbst und Skript-Dateien) per USB-Kabel auf die Kamera zu laden. Das erspart das lästige Herausnehmen der Speicherkarte.

Wer mehr über das Programm erfahren möchte, kann sich im deutschen CHDK-Forum ausführlich informieren und eine Testversion erhalten.

 

CHDK-PTP-Interface für alle Kameras

Drucken PDF

Nun ist es endlich so weit. Das CHDK- PTP- Interface steht nun endlich für alle CHDK-unterstützten Kameras zur Verfügung. Dank der mühevollen Arbeiten von rudi wurden alle notwendigen Informationen gefunden.

Was kann dieses Interface nun eigentlich?

Canon-Kameras haben die unangenehme Eigenschaft, dass die USB-Verbindung auf dem Picture-Transfer-Protocol (PTP) basiert. Damit besteht ausschließlich die Möglichkeit, Bilder im JPG-Format oder aufgezeichnete Videos von der Kamera auf den Rechner zu übertragen.

Mit dem CHDK-PTP-Interface werden diese Einschränkungen nun überwunden. Wir haben nun die Möglichkeit, Daten jeglicher Art von und zur Kamera zu übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Steuerbefehle an die Kamera zu senden. Damit lässt sich die Kamera quasi vom PC aus fernsteuern.

Was muss ich tun, damit das Interface mit meiner Kamera funktioniert?

Zuerst brauchen wir einen alternativen USB-Treiber. Dieser ist für Windows- und Linux-Betriebssysteme verfügbar. Die weiteren Beschreibungen beziehen sich auf Windows-Betriebssysteme. Man ladet sich hier eine aktuelle Treiber-Version herunter. Die Installation wird wie folgt durchgeführt.

Weiterlesen...
 

Neue CHDK-Entwicklungen: Testversion A1000 und A1100, RAW mit hoher Dynamik

Drucken PDF

Aus dem deutschen CHDK-Forum gibt es wieder einiges zu berichten.

So stehen CHDK-Testversionen für die A1000 und A1100 zur Verfügung. Es werden Tester für diese Kameratypen gesucht. Werden diese Kameras erfolgreich getestet, können sie in das CHDK-System integriert werden.

Interessant ist auch eine Weiterentwicklung für RAW-Dateien. Hier wird an einer Lösung gearbeitet, Raw-Dateien mit einer geringeren Auflösung dafür aber mit höherer Dynamik zu erzeugen. Die ersten Testergebnisse sind vielversprechend. Wer sich selbst davon überzeugen oder am Test teilnehmen möchte, kann hier im CHDK-Forum mehr erfahren.

 

neues Forum, neue Domain

Drucken PDF

Seit dem Wochenende präsentiert sich das deutsche CHDK-Forum im neuen Gewand. Bei dieser Gelegenheit wurde auch eine neue Domain eingerichtet. Nun gibt es endlich eine markante Internetadresse  www.chdk-treff.de.

Unter dieser Adresse sind zukünftig alle wichtigen Dinge rund um CHDK-DE zu finden. Die neue Foren-Software biete mehr Möglichkeiten, interessante Artikel zu schreiben. Der neue Editor zum Schreiben von Beiträgen ist schon mit einer Textverarbeitung auf dem Computer zu vergleichen. Gleichzeitig verbessern sich sicherheitsrelevante und und administrative Dinge. Wesentlich verbessert stellt sich die Suchfunktion dar. Wie gewohnt gibt es auch den Downloadbereich, in dem man immer das aktuelle Autobuild von CHDK-DE herunterladen kann. Zum Paket gehört auch die Dokumentation des CHDK-Quellcodes.

Neu ist eine Galerie, die ihren Einsatz in Foto-Wettbewerben finden wird. So können wir Wettbewerbe besser organisieren und die Ergebnisse effektiver darstellen.

Zukünftig wird es wird es unter der neuen deutschen CHDK-Adresse weitere neue interessante Dinge geben. deshalb lohnt es sich, immer mal wieder www.chdk-treff.de zu besuchen. Über eine aktive Mitarbeit im Forum wären wir sehr erfreut.

 

CHDK und der Umgang mit dem Quellcode

Drucken PDF
Man muss nicht unbedingt eingefleischter Programmierer sein, um diverse Veränderungen im Quellcode vorzunehmen, diese zu veröffentlichen oder eine fertige Binärdatei zu erstellen. Kenntnisse zur Programmiersprache C sind von Vorteil. Aber auch ohne detaillierte Kenntnisse dieser Sprache kann der interessierte Anwender Veränderungen vornehmen.

Ein großer Vorteil ist, dass der CHDK-Quellcode für jeden online verfügbar ist. Dabei wird auch jede Veränderung dokumentiert. Mit ein paar Hilfsmitteln kann man sich seine eigenen CHDK-Version erstellen. Das kann nützlich sein, um einige Dinge zu probieren, neue Funktionen einzuführen, Fehler zu beseitigen oder einfach nur persönliche Einstellungen festzuschreiben.

Die nachfolgenden Beschreibungen beziehen sich auf eine PC-Umgebung mit Windows-Betriebssystem.

Was brauchen wir nun zum Bearbeiten und Compilieren (Erstellung einer Binärdatei, also das fertige CHDK) des Quellcodes? Zunächst wird ein Editor für Veränderungen im Quellcode benötigt. Hier würde ich das kostenfreie Programm Notepad++ empfehlen. Zum Compilieren steht ein fantastisches Programmpaket, die CHDK-Shell, zur Verfügung. Dieses Paket beinhaltet eine mächtige Benutzeroberfläche und die eigentliche Compiler-Software GCC. Mit der CHDK-Shell kann der Download des Quellcodes und das Compilieren maßgeschneidert organisiert werden.

Weiterlesen...
 

Fotos per Skript auf den Rechner übertragen

Drucken PDF

Ist es möglich, per Skript Fotos von der Kamera auf den Rechner zu übertragen?

Ja, das ist mit einigen Voraussetzungen möglich. Wir benötigen auf dem PC ein Programm, dass automatisch bei Herstellung der USB-Verbindung die aktuellen Fotos von der Speicherkarte der Kamera herunterladen kann. Diese Aufgabe erledigt z.B. das der Kamera beiliegende Programm Zoombrowser von Canon mit seinen Komponenten. Wer dieses Programm nicht mag, kann auch die kostenfreie Version von CAM2PC verwenden. Mit diesem Programm kann man ebenfalls den automatischen Upload organisieren.

Für die CHDK-fähige Kamera benötigen wir ein Skript, dass im Autostart-Modus gestartet wird. Dieser Modus wird im CHDK-Untermenü "Skript-Einstellungen" aktiviert. Außerdem sollte die Kamera per USB mit dem Rechner verbunden sein.

Weiterlesen...
 


Seite 2 von 4

Anmeldung

Wer ist online?

Wir haben 38 Gäste online